Blues-und Bettag

"With my Maker I am One“
(Ich bin Eins mit meinem Schöpfer)
Unter diesem Titel von Eric Bibb stand der vergangene Blues-und Betgottesdienst vom 20.November 2019 in Großenwieden.
Was für ein cooler Blues-und Bettag an diesem grauen Novembertag!
Die Bluesband "Prime Time" spielte in der vollbesetzten Kirche St. Matthaei in Großenwieden einen einstündigen  konzertartigen Blues-Gottesdienst mit allerfeinsten und gefühlvollen Bluesliedern.
Es wurden Hits wie z. B. „Tears in Heaven“ von Eric Clapton, „Knocking on heaven`s door“ von Bob Dylan, „Brother, where are you?“ von Oscar Brown und natürlich „With my Maker I ́m one“ von Eric Bibb und viele mehr gespielt.
Bei einigen Stücken wurde "Prime Time" von Michael Hensel und seinem Saxophon begleitet.
Alle Besucher des Gottesdienstes erhielten Liedblätter mit den Liedtexten und konnten so mitlesen oder mitsingen. Es war eine ganz besondere Stimmung in diesem fast persönlichen Konzert, die Band spielte direkt vor den Besuchern oder auch mal mitten im Publikum im Mittelgang.
Die Kirchenbesucher sangen mit, applaudierten zwischen den Songs und waren begeistert.
Durch diesen Gottesdienst führten die „Reverents“ Justus Conring, Matthias Voigt und Michael Hensel und haben mit kleinen und passenden Texten zwischen den Musikstücken die Zuhörer zum Nachdenken angeregt.
Nach dem einstündigen Programm war aber noch lange nicht Schluss:
"Prime Time" hat nach einem kleinen Umbau noch viele weitere Zugaben gespielt. Diese eher kraftvoll interpretierten Bluessongs haben dann noch viele begeisterte Kirchenbesucher zum längeren Bleiben veranlasst.
In diesem Jahr wird sicher wieder ein Blues-und Betgottesdienst in Großenwieden stattfinden.
Kommen Sie beim nächsten Mal einfach vorbei -es lohnt sich sicher!

                                                                                Andreas Diekmann

 

Dank an Mitarbeitende der Gemeinde

Über 130 Mitarbeitende hat unsere Gemeinde. Einmal im Jahr laden wir alle zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein.
Anfang Februar sind wir mit 60 Personen nach Idensen gefahren. Dort  gibt es eine alte Kirche (1129 bis 1134 von Bischof Sigward gebaut), deren Wandmalereien zu den ältesten in Europa zählen. In einer kurzweiligen und zum Teil launigen Führung wurden uns die Sehenswürdigkeiten erklärt.
Das war so nett, dass man fast vergessen konnte, wie kalt es war. Die zweite in Idensen stehende Kirche ist erst 200 Jahre alt, beherbergt aber nun eine Kirche in der Kirche (der übrige Platz wird für Gemeinderäume genutzt), leider nicht zu besichtigen; der Fußboden wurde gerade geölt.
Dafür konnten wir uns anschließend bei reichlich Kaffee und gutem Kuchen auf-wärmen und in geselliger Runde an den Tischen austauschen.
Ein gelungener Ausflug –ein klein wenig sichtbarer Dank für unbeschreiblich viel Engagement in unserer Gemeinde. Besonderer Dank geht hier an das Vorberei-tungsteam, das sich um alles gekümmert hat und die Fahrt so gut organisierte.     

Matthias Voigt