Andachten an Heiligabend
Heiligabend und Weihnachten waren 2020 wohl für uns alle anders als sonst. In den Andachten in der Stiftskirche waren kaum Besucher (erst 27, dann 14 und um 23 Uhr 17 Personen). Auf dem Helmburgisplatz waren es ca. 80 und dann ca. 40 Personen. Es war gut, gemeinsam auf die Weihnachtsgeschichte und die Lieder zu hören, wenn auch ohne Gesang.
Der Kirchenvorstand sagt allen Dank, die die Durchführung dieser Andachten ermöglicht haben.

Wort, Musik und Segen
Es ist beschlossen worden, auch weiterhin „Wort, Musik und Segen“ – also Andachten sonntags anzubieten.
Siehe auch hier

Konfirmation 2021
Die Feier der Konfirmation wird auch in diesem Jahr verschoben. Wir wünschen den Konfirmandinnen und Konfirmanden, mit ihren Eltern feiern zu können. Dafür war eine Verschiebung des Termins notwendig. Nun ist der 18. Juli 2021 als neuer Termin ausersehen. Ob wir die Konfis in ein oder zwei Gottesdiensten (nacheinander) konfirmieren, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.
Der Beichtgottesdienst wird am Vorabend um 18.00 Uhr sein.

Tauffest an der Weser
Nun war das Tauffest an Pfingsten 2020 in Folge der Corona-Pandemie ausgefallen. Da waren wir noch voller Hoffnung, Pfingsten 2021 das Fest nachholen zu können. Aber das wird nun wiederum nicht möglich sein. Wir bedauern sehr, dass das Tauffest auch 2021 ausfällt. Taufeltern, die eine Taufe angemeldet hatten, wurden benachrichtigt.
Alternative Tauftermine wurden eingerichtet.

Vollversammlung des Gemeinschaftlichen Pfarramtes
Auch die Versammlung der Kirchenvorstände des Gemeinschaftlichen Pfarramtes (Hessisch Oldendorf, Fischbeck, Großenwieden und Weibeck-Krückeberg) kann nicht wie vorgesehen stattfinden. Als Videokonferenz wäre auch das mit über 40 Personen nicht sinnvoll machbar. Daher muss auch diese Zusammenkunft verschoben werden.

Wahl des neuen Superintendenten
Zwei Bewerber gibt es für das Amt des Superintendenten. Ihre Aufstellungspredigten sind als Video im Kanal des Kirchenkreises auf Youtube  h i e r  anzusehen.
Sobald die Wahl entschieden ist, berichten wir darüber.

Buche im Pfarrgarten
Der mit Abstand schönste und größte Baum im Pfarrgarten ist eine alte Buche. Sie hat auch im letzten Jahr wieder wunderbar geblüht. Unbemerkt blieb, dass auf der Rückseite des Baumes ein Riss entstanden ist, in dem sich Pilze entwickelt haben. Zwei unabhängige Fachleute haben den Baum begutachtet. Eine Fällung ist unumgänglich. Zwar besteht noch keine Gefahr, aber im Frühsommer soll die Fällung in Angriff genommen werden.

Besuchsdienst
Angesichts der angespannten Infektionslage hat der Besuchsdienst den Jubilaren zum Geburtstag nur einen Gruß in den Briefkasten geworfen. Besuche waren leider nicht möglich. Manchmal, wenn es sich ergab, kam es zu einer Begegnung am Gartenzaun oder an der Haustür – natürlich mit dem gebotenen Abstand. Auch bei runden Geburtstagen hat der Pastor nur in Ausnahmefällen Einzelbesuche gemacht.